Rohde & Schwarz bildet Deutschlands besten Elektroniker für Informations- und Systemtechnik 2016 aus

Rohde & Schwarz bildet Deutschlands besten Elektroniker für Informations- und Systemtechnik 2016 aus

06.12.2016

Ferdinand Sedlmair ist am 05. Dezember 2016 in Berlin als Deutschlands bester Auszubildender im Beruf Elektroniker für Informations- und Systemtechnik geehrt worden. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der „11. Nationalen Bestenehrung 2016“, die jährlich von dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) veranstaltet wird und die besten Auszubildenden aller IHK-Ausbildungsberufe prämiert.

Ferdinand Sedlmair, ehemaliger Auszubildender bei Rohde & Schwarz, hat sich erfolgreich mit 99 Punkten und somit der Gesamtnote 1 als bester Absolvent seines Ausbildungsberufes durchgesetzt. Als Besonderheit hat Sedlmair während seiner Ausbildungszeit sein vorab abgebrochenes Physik-Studium beendet. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt mir, dass man mit Engagement und Motivation neu gesetzte Ziele erreichen kann“, erklärt Sedlmair, der inzwischen als Werkstudent bei Rohde & Schwarz im Rahmen seines Masterstudiums zum Elektrotechnik-Ingenieur arbeitet. „Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Ausbildern, die sich während der Ausbildung und in der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen viel Zeit für meine Fragen genommen haben. Dadurch war ich super vorbereitet auf die Prüfungen.“ Hans Knapek, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsleitung bei Rohde & Schwarz, freut sich über den Erfolg: „Wir gratulieren Herrn Sedlmair zu dieser großartigen Leistung! Der Erfolg ist auch das Ergebnis unserer langjährigen Investition bei Rohde & Schwarz in eine hervorragende Berufsausbildung.“

Flexibilität und praxisnahes Lernen

Rohde & Schwarz legt hohen Wert auf praktische Übungen an den eigenen Produkten und Einsätze in den Entwicklungsabteilungen, die den Auszubildenden einen realitätsnahen Eindruck von der Arbeit und damit eine berufliche Orientierung geben: „Der Erfolg von Herrn Sedlmair bestätigt uns, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen und mit innovativen Berufsbildern wie dem des Elektronikers für Informations- und Systemtechnik jungen Menschen spannende Berufsperspektiven zu bieten“, sagt Klaus Kempe, Leiter Ausbildung und Duales Studium bei Rohde & Schwarz in München. Da der Ausbildungsberuf Elektroniker für Informations- und Systemtechnik ein breites Spektrum abbildet, wird die Ausbildung bei Rohde & Schwarz individuell auf die Fähigkeiten und Interessen der Auszubildenden zugeschnitten: „So sind wir flexibel und jeder Auszubildende kann sein Potenzial voll entfalten. Wir haben auch eine hervorragend ausgestattete und großflächige Ausbildungsabteilung, in der unsere Auszubildenden frühzeitig an unsere Produkte herangeführt werden“, freut sich Helmut Kurzböck, Ausbilder am Entwicklungsstandort München, und ergänzt: „Es macht mir Spaß mit jungen Leuten zu arbeiten, die eine Eigendynamik und Freude am Lernen haben. Es ist schön zu sehen, was sich aus dem entwickelt, was man weitergibt.“

Der DIHK zeichnet seit 2006 jährlich die besten Auszubildenden Deutschlands aus. Mehr als 200 Absolventen des aktuellen Jahrgangs von ursprünglich mehr als 300.000 Prüfungsteilnehmern erhielten am 05. Dezember ihre Urkunden und Pokale. Die Super-Azubis haben ihre Abschlussprüfung, so die Voraussetzung, mit mindestens „sehr gut“ bestanden, was laut IHK-Notenschlüssel mehr als 92 von maximal 100 Punkten entspricht.

Festrednerin der diesjährigen Preisverleihung war Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Neben den Preisträgern, deren Angehörigen sowie Vertretern der Ausbildungsbetriebe fanden sich ebenfalls hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien unter den Gästen der von Ruth Moschner moderierten Veranstaltung.

zurück zur Übersicht